Samstag, 17. Oktober 2020

♡ Marie macht: kleine Geisterchen ♡

 Es ist mitte Oktober das bedeutet, dass es nicht mehr lange ist, bis endlich Halloween ist. Aus diesem Grunde habe ich diese niedlichen kleinen Gespenster gemacht. Allesamt sind aus Baumwolle und mit Watte gefüllt. In nicht mal zehn Minuten hatte ich diese kleinen Freunde fertig. Mit einer Schnur zum aufhängen, machen sie sich auch gut als Deko. Oder als kleine Brosche für Kinder, könnte ich sie mir auch gut vorstellen. Ich hatte jedenfalls viel Freude bei diesem kleinen Projekt. Vielen Dank fürs Lesen und alles liebe, eure Marie ♥

Dienstag, 13. Oktober 2020

♡ Marie macht: sich Herbstliche Gedanken ♡

Der Sommer neigt sich langsam dem Ende. Die Abende werden kälter, man macht es sich drinnen gemütlicher. Die Pflanzenwelt geht langsam in den wohlverdienten Winterschlaf... Mein Garten ist leerer geworden. Viele Blumen die vor zwei Monaten noch wunderhübsch anzusehen waren, sind am nun Ende ihres kurzen Lebens angekommen. Meine Gurken kämpfen noch tapfer. Mein Kräuterbeet dagegen ist so grün wie eh und je. Meine kleinen Johannisbeeren, Blaubeeren und Kiwi -Stauden werden zum ersten mal der Kälte ausgesetzt sein und ich hoffe, dass sie ihnen nicht so sehr zu setzt. Vereinzelt begegnet man noch Hummeln, die sich noch nicht eingegraben haben. Husch, husch ins Nestchen mit euch! Mein Lavendel ist noch einmal von neuem erblüht, schöner sogar als beim ersten mal. Und Regen fällt fast durchgehend. Und trotzdem ist der Herbst für mich, mit die schönste Jahreszeit. Gerade scheint wunderbar die warme herbstliche Sonne. Und ich geniße es sehr. Die Farben ( Orange, Rot, Grün, Braun ) , Gerüche ( Zimt, Kakao, Kardamom, Curry ), Wetter und das saisonale Gemüse ( Kürbisse, Kartoffeln, Kohl ) ist einfach wunderbar. Wir gehen gerne in unseren naheliegenden Hofläden einkaufen, an denen man im Moment Kürbisse in Hülle und Fülle bekommt. Zu wissen, wo das Essen herkommt und es mit Respekt zu behandeln ist mir sehr wichtig. Ich lese im Moment viel, dadurch dass man wider mehr drinnen ist. Ronja Räubertochter und Michel aus Lönneberga haben es mir sehr angetan. Astrid Lindgren ist ein Idol und ich liebe ihre wundervollen Geschichten. Besonders bei Ronja gibt es zudem noch wunderschöne Bilder und Illustrationen zu sehen! Ich hoffe es geht allen gut und das ihr auch den Herbst so genießen könnt, wie ich es tue. Vielen Dank fürs Lesen und alles liebe, eure Marie ♥

Dienstag, 29. September 2020

♡ Marie macht: Bücher Taschen ♡

Diese Bücherhüllen sind so praktisch. Ich habe immer ein Buch in meiner Tasche (!) wenn ich unterwegs bin, und oft verknicken einem dann leider auch die Seiten oder das Cover. Mit diesen Büchertaschen passiert das garnicht mehr und lustig sehen sie auch noch aus. Genäht sind sie aus Baumwoll Stoff und in ca. 5 Minuten auch schon fertig. Sie eignen sich auch super, wenn man ein Buch verschenken möchte, als Geschenkverpackung. Vielen Dank fürs Lesen und alles liebe, eure Marie ♥ 

Samstag, 12. September 2020

♡ Marie macht: kleine Beutelchen ♡

Diese kleinen Beutelchen sind so unglaublich schnell gemacht und einfach, dass selbst absolute Anfänger diese leicht nachmachen können. Auf die Idee bin ich gekommen, als eine Bekannte mir sagte, sie würde gerne einen Adventskalender nähen. Ich suche immer nach den einfachsten Lösungen und da ist mir diese eingefallen. Meine Beutelchen sind jetzt nicht weihnachtlich, aber in Roten, Grünen und Goldenen Stoffen und mit Tannenzweigen dekoriert, sähen sie sicherlich wundervoll weihnachtlich aus. Ich habe vor, uns auch noch so einen Kalender zu machen. Wie immer sind die Beutelchen aus reiner Baumwolle gemacht. Vielen Dank fürs Lesen und alles liebe, eure Marie ♥ 
 

Donnerstag, 3. September 2020

♡ Marie macht: sich Gedanken // Teil 3 ♡

Ich kriege oft Angst, wenn ich an die Zukunft denke. Nicht wegen Geld, Beruf oder dem Älterwerden. Nein, es ist wegen der Natur, dem immer schneller werdenden Leben und der immer größeren unaufhaltsamen Digitalisierung. Nachrichten lese ich fast gar nicht mehr. Nicht online oder auf dem Papier, damit lebe ich deutlich besser und friedlicher. Meiner Seele tut das gut. Gestern habe ich aber zufällig diesen Ausschnitt gelesen : Alarmierender Rückgang bei Feldvögeln . Wenn selbst mittlerweile "normale" Vogelarten so sehr aussterben, weil die Menschen immer mehr werden, wollen und machen, wie schlimm steht es dann wirklich um uns und die Natur? Nutzflächen, Felder und künstliche Gärten werden oft mit richtiger wilder Natur verwechselt. Auf Kornfeldern ist kein Lebensraum für Tiere, in gepflegten Gärten ist kein Lebensraum für Tiere. Warum gibt es nicht mehr Naturschutzgebiete? Warum werden immer noch mehr Wälder abgeholzt? Wie kann es sein, dass Menschen den Regenwald  abholzen, der für uns alle so lebenswichtig ist? Mit dem Wissen, das millionen seltener Tiere aussterben. Dass die Regierungen und
Länder dass so zulassen? Mich stört es, dass der Mensch meint ohne die Natur überleben zu können. So groß und mächtig sind wir nicht. Wir müssen Luft atmen, sauberes Wasser trinken und und und - genauso wie die kleinsten Tiere dieses Planeten. Mehr als Tiere sind wir ja im Grunde auch nicht. Mich nervt aber auch dieses ganze Veganer getue, die meinen für die Umwelt auf Fleisch zu verzichten und sich dann jeden Tag "Ersatzprodukte" wie Soja etc. oder Avocados kochen und essen -
wo diese Sachen die Natur und Landschaft fast genauso ausbeuten wie die schlimme Massentierhaltung, nur das dafür kein Tier sterben musste. Man muss sich heute regelrecht schämen zur Gattung Mensch zu gehören. Selbst vegane Drinks wie Oatly, von dem ich gerne mal ein Glas Kakao getrunken habe und die eigentlich für Natur und Tierschutz stehen, nehmen Geld von Firmen an, die den Regenwald abholzen lassen. Wir zerstören uns gerade so sehr selber und reißen einfach alles mit. Mich macht das sehr traurig und wütend. Wie geht es euch damit? Macht sich noch jemand solche Gedanken? Ich musste das jetzt einfach mal los werden, weil mich die Natur und die Tiere so sehr beschäftigen... Vielen Dank fürs Lesen und alles liebe, eure Marie ♥